FIT-Technikerin des Monats August: Henriette Fischer

Wenn es um innovative Baumaterialien und Bauweisen geht, ist Dipl.-Ing.in Henriette Fischer, BSc, ihres Zeichens wissenschaftliche Mitarbeiterin an der FH Campus Wien, DIE Expertin. Inspiriert von ihren Reisen in Lateinamerika und ihrem Studium an der TU Wien hat die junge Wissenschafterin ihren Fokus auf Nachhaltigkeit im Sinne des „Green Buildings“ gelegt.

Freiwilligeneinsätze und Studienaufenthalte, wie etwa im Costa Rica Wildlife Sanctuary oder der Jatun Sancha Foundation in Ecuador, führten ihr u.a. auch die Dringlichkeit ökologisch nachhaltiger Zugänge in der Architektur vor Augen. Dass sie dabei auch gerne über den Tellerrand blickt und sich weder vor unkonventionellen Zugängen noch Materialien scheut, zeigt etwa ihre Abschlussarbeit an der TU Wien, in der sie sich mit der Entwicklung eines Pavillons aus Pilzwerkstoff, – einem MUSH-ROOM also, beschäftigte! In Architektur-Projekten z.B. in Wien und dem Marchfeld konnte sie ihre internationalen Erfahrungen auf lokaler Ebene umsetzen.

In ihrer jetzigen Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der FH Campus Wien vermittelt sie neben Grundlagenwissen vor allem den Blick auf komplexe Zusammenhänge in der Architektur und ermutigt ihre StudentInnen, Lösungsansätze zu entwickeln, die eine Minimierung von Umweltbelastungen ermöglichen, ressourcenschonend und sozial kompatibel sind.

Teilnehmerinnen der FIT-Infotage rät sie: „Pack deine Koffer und begib dich zum Reisen oder Arbeiten ins Ausland oder in eine andere Stadt in Österreich!“ – mehr über die tolle Frau erfährst du auch auf ihrem > FIT-Portrait.

 

 

Copyright: Henriette Fischer