Lovasz-Bukvova, Helena

Lektorin für Wirtschaftsinformatik (WU Wien)


Über mich: 

Ich habe die Wirtschaftsinformatik an der Technischen Universität Dresden studiert. Die Fachrichtung habe ich ursprünglich gewählt, weil ich mich nicht entscheiden konnte, ob ich die Informatik oder doch die Wirtschaftswissenschaften studieren möchte. Es war eine gute Wahl: die Wirtschaftsinformatik bot mir Einblicke in beide Welten und lies mich nicht mehr los. Nach dem Studium forschte ich zum Thema e-Learning und Selbstdarstellung im Internet. Ich wandte mich immer wieder der Lehre in der Wirtschaftsinformatik zu. Heute interessiert mich besonders die Gestaltung und Überwachung von Veranstaltungen technischer Fachrichtungen, insb. ihre Unterstützung mit IT.

Bei meiner Berufswahl unterstützt oder inspiriert hat/haben mich:

Alle Lehrende in meinem Leben.

An meiner Arbeit besonders interessant finde ich:

Die vielen neuen Möglichkeiten, die einem die IT in der Lehre bietet.

Die Herausforderungen in meinem Beruf sind:

Die richtige Dosis von IT zu finden, damit sie sinnvoll unterstützt und nicht hindert.

Mein Arbeitsalltag sieht folgendermaßen aus:

Bei meinem Alltag habe ich viele operative Aufgaben, wie Lehre selbst, Bewertungen und Betreuung. Hier ist es mir wichtig eine hohen Qualität zu halten, also muss ich vorher genau geplant haben. Ich verwenden technische Hilfsmittel um wiederkehrende Aufgaben sinnvoll zu strukturieren.Ich habe auch sehr viel zu Gestalten. Dies beinhaltet Planung und Strukturierung von Inhalten, Erstellen von Texten und Unterlagen, Planung von Aktivitäten und technische Umsetzung.

Meine Botschaft an Maturantinnen:

Es ist unmöglich vorherzusagen, was einem Spaß machen wird. Deshalb ist es wichtig, vieles auszuprobieren.