Eibl, Birgit

Meteorologin (ZAMG)


Über mich:

Ich habe in Innsbruck und Wien Meteorologie studiert und nach der nach der Mutterkarenz an der Universität Wien am Institut für Meteorologie und Geophysik zum Wetter und den Wetterdaten geforscht. Seit 2018 arbeite ich an der Zentralanstalt für Meteorologie und Geophysik als Meteorologin – in der Wissensvermittlung und in der Wettervorhersage!

 

An meiner Arbeit besonders interessant finde ich:

Das Wetter ändert sich jeden Tag – dieselben Situationen treten quasi nicht auf. Deshalb ist auch jeder Dienst in der Vorhersage anders.

Die Herausforderungen in meinem Beruf sind:

ich muss schon sehr flexibel sein und Verantwortung übernehmen können und mögen. Entscheidungsfreudigkeit ist oft gefragt und auch in stressigen Situationen darf ich die Nerven nicht wegschmeißen. Wenn die Wetterlage kritisch wird und aufgeregte Personen anrufen, muss ich stets freundlich und ruhig bleiben.

 

Mein Arbeitsalltag sieht folgendermaßen aus:

Alltag gibt es beim Schichtdienst nicht – und auch weil ich Veranstaltungen und Führungen organisiere, durchführe und Projekte leite, sind die Aufgaben und die Tage immer unterschiedlich.

Im Wetterdienst läuft das aber folgendermaßen ab: Ich beginne um 6:30 Uhr meinen Dienst und sehe mir die aktuelle Wetterlage an – auch die neuesten Modellberechnungen werden ordentlich studiert. Danach sehe ich mir meine Aufgabenliste an – und los geht’s. Prognosen werden geschrieben, mit Kund*innen telefoniert. Persönliche Wetteranfragen bearbeitet und immer das aktuelle Wetter beobachten, damit keine Sturm- oder Regenwarnung übersehen wird. Nach 12 Stunden ist der Dienst dann vorbei und ein Kollege oder eine Kollegin lösen mich ab – dabei wird noch einmal besprochen, wie der Tag gelaufen ist und auf welche Wettersituation besonders aufgepasst werden muss.

 

Meine Botschaft an Maturantinnen*:

Sich den Herausforderungen stellen und machen, was du wirklich magst – denn im Beruf geht schnell die Motivation verloren, wenndu Dinge tun musst, die du so gar nicht gerne magst.