Portraitfoto Sundas Syed

Sundas Syed

Portraitfoto Sundas SyedFachhochschule: FH Wiener Neustadt
Studiengang: Mechatronik/Mikrosystemtechnik
Sprachen die ich spreche: Urdu, Englisch, Deutsch

Das könnte ich mit meinem abgeschlossenen Studium machen:
Mechatronik ist eine Ingenieurwissenschaft, die das Wissen aus der Elektrotechnik, Maschinenbau und Informatik vereint. Genau aus diesem Grund können zukünftige Mechatronikerinnen aufgrund ihrer Ausbildung in unterschiedlichsten Branchen (Medizintechnik, Luft-und Raumfahrttechnik, Automobilindustrie, Umwelttechnik) tätig sein.
Beispiele für Berufsgruppen sind z.B. Softwareentwicklerin, Medizintechnikerin, Konstrukteurin, Programmiererin, Projektleiterin, Luft-und Raumfahrtingenieurin.

Mein Einstieg an der Uni/FH war:
Ich denke, dass jedes Studium Schwerpunkte hat und viele Studierende zu Beginn sich auf das neue System gewöhnen müssen. Mein Einstieg in der FH war teilweise nicht einfach, weil manche Lehrinhalte nicht einfach zu verstehen sind. Meine Botschaft an die zukünftigen Technikerinnen ist, dass alles schaffbar ist, wenn man es auch wirklich will. Der Wille zählt und es gibt immer für jedes Problem eine Lösung!

An meinem Studium besonders interessant finde ich:
Besonders interessant finde ich, die Vereinigung von Praxis und Theorie. Die Studierenden haben die Möglichkeit komplexe Aufgabenstellungen in Form von spannenden Projekten oder Übungen zu lösen. Während des Studiums wird das analytische Denken und räumliche Vorstellungsvermögen trainiert.

Wer hat mich zu diesem Studium inspiriert? 
Meine Träume haben mich fasziniert Mechatronik/Mikrosystemtechnik zu studieren. Nach dem Studium habe ich Aufstiegschancen und Möglichkeit in der Forschung und Entwicklung tätig zu sein.

Aus diesen Gründen habe ich mich schlussendlich für mein Studium entschieden: 
Ich habe sehr früh mein Interesse für Luft -und Raumfahrt festgestellt und aus diesem Grund habe ich Bachelor Studiengänge in Österreich gesucht, die meine Erwartungen entsprechen. Bei der Suche ist mir die FH Wiener Neustadt positiv aufgefallen, da sie einen Bachelorstudiengang in Mechatronik/Mikrosystemtechnik mit Spezialisierung in Luft-und Raumfahrt anbietet. Um einen besseren Eindruck zum Studium zu gewinnen, habe ich einen Schnuppertag gemacht. Dabei habe ich festgestellt, dass die Mechatronikerinnen in der Industrie gefragt sind. Somit war für mich die Entscheidung eindeutig, dass ich Mechatronik studieren will.

Was ich einmal alles studieren/ werden wollte:
Als Kind habe ich sehr früh festgestellt, dass ich mich für die Luft- und Raumfahrt interessiere. In der Volksschule haben mich damals schon die Planeten fasziniert, weshalb ich auch Sachbücher über das Sonnensystem gelesen habe. Im Jahr 2013 bin ich nach Pakistan geflogen und war von der Technik der Flugzeuge inspiriert. So habe ich die Entscheidung getroffen Pilotin zu werden. Da die Pilotenausbildung ebenso teuer ist, habe ich mich entschieden einen Plan B als Notfall auszuwählen. Daher habe ich mich für eine HTL mit der Fachrichtung Wirtschaftsingenieurwesen entschieden. Während meiner HTL Ausbildung hat sich herausgestellt, dass ich eine Ingenieurin werden will, weil genau Ingenieurinnen die Welt verbessern 😉

Nach einem anstrengenden Uni-Tag entspanne ich am liebsten:
…,wenn ich Sport betreibe oder spannende Serien/Dokumente anschaue.

Außer studieren – das ist für mich positiv am Student*Innenleben:
Das Kennenlernen von Leuten mit Migrationshintergründen oder die spannenden Vorträge von MitarbeiterInnen aus der Industrie.

So schaut’s auf meinem Schreibtisch aus:
Grundsätzlich ist mein Schreibtisch ordentlich gestaltet. Für mich ist es wichtig, dass ein Kalender dabei ist, der mit Notizzetteln versehen ist, um die Termine in Erinnerung zu haben. Außerdem liegen ständig Bücher auf dem Schreibtisch, die ich im Vorhinein für die nächste Vorlesung vorbereite.

Ich bin FIT-Botschafterin weil…
… ich weiß, dass es Frauen gibt, die naturwissenschaftliche sowie technische Inhalte genauso gut verstehen wie Männer und somit auch mit Motivation genauso erfolgreich werden können. Jedoch habe ich leider festgestellt, dass manche Frauen trotz großen Interesses und Kompetenz nicht den Mut haben den technischen Weg zu gehen- Als Botschafterin will ich deshalb dazu beitragen, dass Frauen selbstbewusster werden und Herausforderungen annehmen, um ihren Traumberuf leben zu können.

Meine Botschaft an Maturantinnen:

Denkt daran, dass die Zukunft in euren Händen liegt. Fokus und Herausforderungen sind wichtig, um sich weiterzuentwickeln. Folgt euren Zielen und lasst euch nicht von anderen entmutigen. NICHTS IST UNMÖGLICH!