Krickl, Astrid

 

 

Astrid studiert Technische Physik an der Technischen Universität Wien sowie Wirtschaftsinformatik an der FH Technikum Wien.


Sprachen, die ich spreche: Deutsch (Muttersprache), sonstige Sprachen: Englisch, Französisch

Das könnte ich mit meinem abgeschlossenen Studium machen:

Softwareentwicklung, Konzeptionierung, Consulting, SoftwarearchitektIn, ProjektmanagerIn, Kundenbetreuung, Requirement Engineer, Forschung, Produktentwicklung, Management, …

Ich bin FIT Botschafterin, weil…

…ich gerne anderen Frauen in ihren Interessen bestärken will und die eine oder andere dazu motivieren möchte, eine technische Laufbahn einzuschlagen.

Was ich alles einmal studieren/ werden wollte – meine Bildungslaufbahn:

Lange Zeit wollte ich Architektur studieren mit Fokus auf Innenarchitektur, dann ging mein Interesse in die naturwissenschaftliche Richtung und Physik war mein Traumstudium. Wie es dann dazu kam, dass ich mich für eine Oberstufe entscheiden musste, habe ich mich zwischen Modeschule und HTL, im Endeffekt für das TGM (HTL) entschieden, weil ich mich dort eher im Klassengefüge gesehen habe. Somit bin ich in die IT gekommen und mein Bachelorstudium Wirtschaftsinformatik war dann sehr passend.

Aus welchen Gründen habe ich mich schlussendlich für mein Studium entschieden?

Mich interessieren Berufe, die mehrere Felder vereinen, da diese sehr abwechslungsreich sind. So kam das Interesse für Wirtschaftsinformatik, weil es zwei Disziplinen vereint und ich den Bereich sehr interessant finde. Physik bot sich an, nachdem ich das schon lange studieren wollte und es sich nun zeitlich ergeben hat.

Mein Einstieg an der Uni/FH war:

Neue Leute, neue Umgebung, anderer Umgang mit dem Lehrkörper. Ich habe mich in der FH mittlerweile gut eingefunden, TU wird sich noch zeigen.

An meinem Studium besonders interessant finde ich:

Die logische Anwendung von allgemeinen Vorgehensweisen auf verschiedene Anwendungsfälle.

Nach einem anstrengenden Uni-Tag entspanne ich am liebsten, indem ich…

…Serien mit meinen FreundInnen schaue und über den Tag reden kann.

Außer studieren – was ist für mich positiv am StudentInnenleben?

Freie Zeiteinteilung, man kann viel unternehmen und man lernt viele neue Leute kennen.

So schaut’s auf meinem Schreibtisch aus:

Durcheinander :p

Meine Botschaft an Maturantinnen:

Findet ein spezialisiertes Studium und wenn es nicht die erste Wahl ist, auf jeden Fall wechseln und probieren!