Cornelia Czasny

Czasny, Cornelia

Cornelia macht derzeit den Bachelor in Clinical Engineering an der Fachhochschule Campus Wien.


Sprachen, die ich spreche: Deutsch (Muttersprache),  Englisch

Das könnte ich mit meinem abgeschlossenen Studium machen:

Ausstattung, Adaption oder Projektkoordination von Neu-, Zu und Umbauten von medizinisch genutzten Gebäuden

Ich bin FIT Botschafterin, weil

…ich jungen und motivierten Frauen die Vielfalt und unendlichen Möglichkeiten in technisch, naturwissenschaftlichen Studien, beziehungsweise Berufen, näherbringen und meine Erfahrungen teilen möchte.

Was ich alles einmal studieren/ werden wollte – meine Bildungslaufbahn:

Polizistin, Skifahrerin/-springerin, Pilotin, Tierärztin/Chirurgin

Aus welchen Gründen habe ich mich schlussendlich für mein Studium entschieden?

Bevor ich meine berufsbildende Matura an einer technischen Schule absolvierte, wollte ich immer Human-/Veterinärmedizin studieren, da ich in einer Welt, die alles andere als gut ist, Menschen/Tieren ein Stück Hoffnung geben wollte. Jedoch habe ich während meiner Ausbildung erkannt, dass hinter einem guten Arzt/Ärztin, vor allem hochentwickelte Technik und die richtige Planung steckt. Mit meinem jetzigen Studium kann ich nun mein Interesse an der Medizin und Technik miteinander verbinden.

Mein Einstieg an der Uni/FH war:

ein große Erleichterung, da meine vorherige Schulausbildung sehr viel Zeit in Anspruch genommen hat und ich nun wesentlich flexibler bin

An meinem Studium besonders interessant finde ich:

die Vielzahl an unterschiedlichen Fächern, die dennoch im Zusammenhang stehen

Nach einem anstrengenden Uni-Tag entspanne ich am liebsten, indem ich…

…mit meinen zwei Hunden spiele, spazieren gehe und einen gemütlichen Abend mit einem Film verbringe

Außer studieren – was ist für mich positiv am StudentInnenleben?

Das Kennenlernen ganz unterschiedlicher Menschen und die Flexibilität – es ist die perfekte Zeit, neue Dinge auszuprobieren und kennenzulernen

So schaut’s auf meinem Schreibtisch aus:

Viel zu viele Bücher und Zeitschriften, die man gar nicht alle auf einmal lesen kann

Meine Botschaft an Maturantinnen:

Niemals aufgeben und an Rückschlägen wachsen, um deine Träume schlussendlich erreichen zu können!