Harzl, Viktoria

 

Viktoria hat Europäische Energiewirtschaft an der FH Kufstein, Umwelt- und Bioressourcenmanagement an der Universität für Bodenkultur in Wien sowie Ökotoxikologie an der FH Technikum Wien studiert.


Ich bin FIT Botschafterin, weil ich es wichtig finde, Mädchen über alle Ausbildungsformen zu informieren, und ihnen die Furcht vor der Technik, der Mathematik oder den Naturwissenschaften zu nehmen.

Das könnte ich mit meinem abgeschlossenen Studium machen:

alles entlang der Energiewertschöpfungskette, Umweltthemen, Ämter, CSR, Klimatechnologien und ganz viel mehr.

Was ich alles einmal studieren/werden wollte – meine Bildungslaufbahn:

Gymnasium im Sprachenzweig, Ausbildung zur Tourismuskauffrau am Kolleg, Berufserfahrung in internationalen Hotels; komplette Umorientierung und Studienbeginn an einer FH in Tirol, Summer school in China, Auslandssemester in Bangkok, Praktikum in Wien, Weiterstudium in Wien. Durch den späteren Studienbeginn war mir genau klar, was ich studieren wollte und ich habe die Entscheidung nicht bereut.

Mein Einstieg an der Uni war:

Spannend!

An meinem Studium besonders interessant finde ich:

Die Interaktion von Technik, Management und Naturwissenschaften; sehr breit gefächert.

Nach einem anstrengenden Uni-Tag entspanne ich am liebsten:

bei einem Spaziergang oder einem kühlen Blonden mit FreundInnen

Außer Studieren – was ist für mich positiv am FH/Uni und Studentinnenleben:

Die relative freie Zeiteinteilung. Das Kennenlernen von vielen interessanten Leuten. Oft an die Grenzen gehen müssen, kreative Ideen umsetzen und präsentieren. Diskussionen ums Studium und die Welt.

Aus welchen Gründen habe ich mich schlussendlich für mein Studium entschieden? Gab es außer dem Interesse noch weitere Überlegungen?

Neben Interesse sind auch Jobchancen eine wichtige Überlegung. Der Ort der Uni/FH und die zeitliche Einteilung. Welche Fächer werden unterrichtet und teilweise auch, wer die Vortragenden sind.

So schaut’s auf meinem Schreibtisch aus:

Organisiert überladen, jede Menge Papierkram, aber überschaubar sortiert; Bürozeug, Stifte und viele Kabel